Umjubelte Premiere von WEST SIDE STORY

Mit der Originalchoreografie von Jerome Robbins von 1957, einem tollen Bühnenbild und dem mitreißenden Temperament der DarstellerInnen brachte die WEST SIDE STORY Promis wie Ingrid Turkovic-Wendl, Boris Bukovski und Herbert Steinböck zum Schwärmen.

Am Donnerstag, 14. Dezember 2016 fand die Premiere der legendären WEST SIDE STORY, in der preisgekrönten Inszenierung von Joey McKneely, die weltweit als einzige die Originalchoreografie von Jerome Robbins zeigt, in der Wiener Stadthalle statt und brachte prominente Gäste wie Herbert Steinböck, Boris Bukowski, Gerhard Ernst, Ingrid Turkovic-Wendl, Marcus Strahl und auch Stadthalle-Chef Wolfgang Fischer zum Schwärmen. Bis 18. Dezember 2016 ist der Musical-Klassiker noch in der Wiener Stadthalle, Halle F zu sehen.

Die Österreichische Liebesgeschichte der WEST SIDE STORY - Von Australia nach Austria

Der Tänzer Robert Russel kam gemeinsam mit seiner Frau Bronwyn extra aus Sidney angereist, um den 20-jährigen Sohn Daniel in seinem Wien-Debüt in der Rolle von Baby John zu sehen. Das Besondere an der Geschichte: Robert und Bronwyn haben sich vor 22 Jahren in Wien kennen und lieben gelernt und Robert spielte 1988 ebenfalls die Rolle von Baby John im Cleveland Opera House in der originalen Inszenierung der West Side Story. Schon damals wurde das Musical von Donald Chun dirigiert, der auch in Wien am Dirigentenpult steht und darüberhinaus musikalischer Leiter ist.

Foto-Download

zurück

Zurück zu Unternehmen